Zum Inhalt springen

Sylke Kirschnick Beiträge

Hervorgehobener Beitrag

Wer schreibt hier?

Über zwei Jahrzehnte lang habe ich zu Orientalismus, zur deutschen Kolonialgeschichte, zu jüdischen Autor_innen und zur Judenfeindschaft geforscht und gelehrt. Else Lasker-Schülers Orient und die Berliner Alltags- und Populärkultur um 1900 waren Gegenstand meiner Doktorarbeit aus dem Jahr 2004.

2 Kommentare

War Jesus eine person of color?

Das hörte ich kürzlich im Deutschlandfunk. Verbunden mit der Aussage, dass zwar nicht die Bibel, aber die Kirchen hierzulande rassistisch seien. Aus zwei Gründen: Weil erstens die Jesus-Darstellungen immer eine Figur mit…

Kommentare geschlossen

Eurozentrismus? Unsinn!

Briten und Nordamerikaner nennen Deutschland “Germany”, Franzosen “Allemagne”, in slawischen Sprachen heißt das Deutsche “nemec/z*” usw. Ist das anglo-, romano- oder slawozentrisch? Müsste das korrigiert werden? Verletzt es nicht das Selbstbewusstsein und…

Kommentare geschlossen

Alltag lahmgelegt!

“Jibb ma her dein Kübel, drach ick dir runta”, sagt die Frau mit dem Hund. Mit “Kübel” meint sie meinen Hackenporsche, die große Einkaufstasche auf zwei Rädern, die man hinter sich herzieht.…

Kommentare geschlossen

Hat der Bundespräsident zum vietnamesischen Têt-Fest gratuliert? Entweder alle oder keine, es sei denn, es gibt gute Gründe!

Auf den Kanälen der öffentlich-rechtlichen Medien berichten die Nachrichten stündlich, dass Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Muslimen die besten Wünsche zum Fastenbrechen übermitteln lässt. Dagegen wäre nichts zu sagen, wenn nicht etliche Bundesbürgerinnen…

Kommentare geschlossen

Gesucht: Eine demokratisch-rechtsstaatlich legitimierte Weltpolizei zur Verteidigung liberaler Demokratien!

Bei vielen Linken waren die Vereinigten Staaten lange Zeit propagandistisch als “Weltpolizist” verschrien und genoss die liberale Demokratie im Allgemeinen wenig Ansehen. Gegen Russlands Bombardement in Syrien gab es naturgemäß keine Demonstrationen…

Kommentare geschlossen

Wyssozkis Echo

In einem Lied von Wladimir Wyssozki ermorden Schläger in einer Schlucht das Echo. Künftig hört niemand mehr die Rufe Hilfesuchender, die Stoßseufzer Verletzter, die Schreie Gequälter. Das Lied hat viele Böden und…

Kommentare geschlossen

Der Elefant in Platons Höhle

Gewöhnlich leben Blinde nicht in Platons Höhle. Doch mag ich das Schattengleichnis, weil es mich nach meiner Erblindung umtrieb, als ich mit meinen mir verbliebenen 2 Prozent Sehkraft auf Schritt und Tritt…

Kommentare geschlossen

Hunger und Klimawandel im Westen

Moralischer Rigorismus, Selbstviktimisierung, Opferkult oder Obsessivität zählen nicht zum Grundgerüst westlicher Gesellschaften, sind aber Teil ihrer religiösen und politisch-ideologischen Erbschaften, weshalb sie in ihnen immer mal wieder wortmächtig hervortreten, aber glücklicherweise nicht…

Kommentare geschlossen

Heute ist Braille-Tag

Festtagswürdig kann es genannt werden: Louis Braille erfand ein geniales Aufschreib- und Lesesystem für Blinde, das später kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Wenn Blinde mit Fingern lesen, nutzen sie ihren Tastsinn, um Schriftzeichen zu…

Kommentare geschlossen

All you need is love: Können Juden, christen und Muslime sich über ihre religiösen Überlieferungen einig werden?

Prinzipiell wahrscheinlich schon irgendwie, glaube ich. Aber praktisch wie theoretisch stelle ich mir das außerordentlich schwierig vor. Als Schwejk 1915 auf seine Geistesverfassung überprüft wird, fragen ihn die Gerichtsärzte unter anderem, ob…

Kommentare geschlossen

Warum der Vergleich von Juden- und Islamfeindschaft die Leugnung von islamischem Antisemitismus erzwingt

Der FAZ-Journalist Thomas Thiel und der Wissenschaftler Ingo Elbe sprechen vornehm von einer De-Thematisierung islamischer Judenfeindschaft an heimischen Universitäten und in hiesigen Medien. Der Sachverhalt stimmt, hat allerdings Gründe, die das Beschweigen…

Kommentare geschlossen

Konservativ? Progressiv? Mumpitz!

Nichts sagt heute weniger über die beiden Adjektive “konservativ” und “progressiv” aus, als ihr unüberlegter Gebrauch. Wer mit den “Konservativen” gemeint sein soll und welche Gesellschaftsvorstellungen genau sie vertreten sollen, ist mir…

Kommentare geschlossen

Schwejk zum 100.

Der brave Soldat Schwejk, der den meisten deutschen Lesern in der Übersetzung Grete Reiners ein Begriff geworden sein wird, auch wenn man Reiners Böhmakeln inzwischen oft kritisiert, ist unsterblich, weil die Figur…

Kommentare geschlossen

Aktueller Judenhass Nummer Zwei – Wie öffentlich-rechtliche Medien das Geschäft von Hamas und PLO betreiben

Die Israel-Berichterstattung in öffentlich-rechtlichen Medien war während des letzten Gaza-Kriegs von arabisch-palästinensischer Propaganda gefärbt. Hörer des Deutschlandfunks erfuhren beispielsweise nicht, weshalb die Terrorgruppen Hamas und Islamischer Dschihad die israelische Zivilbevölkerung im Mai…

Kommentare geschlossen

Aktueller Judenhass Nummer Eins: Warum manche Wissenschaftler Antisemitismus nicht wahrnehmen, auch wenn er sie förmlich anschreit

Die jüngsten juden- und israelfeindlichen Ausschreitungen vor und gegen Synagogen und auf propalästinensischen Demonstrationen anlässlich des Gaza-Krieges sind hierzulande ausgiebig kommentiert worden. Anders als im Juli 2014 haben viele Politiker deutlich Stellung…

Kommentare geschlossen

Unterstützung für die IHRA-Arbeitsdefinition zum Antisemitismus

Inzwischen regt sich internationaler Widerstand gegen den hochtrabend als “Jerusalem Declaration on antisemitism verklärten politischen Aktivismus einiger “israelkritischer” Wissenschaftler u. a. aus der Bundesrepublik. Wissenschaftliche Expertise lag ihm nicht zugrunde. Seriöse Antisemitismusforscher…

Kommentare geschlossen

Pantomimen im Circus Renz

Harlekinaden spielten infolge der Theaterreform des Leipziger Literaturprofessors Johann Christoph Gottsched von 1730 in Deutschland weder im Theater noch im Zirkus eine Rolle; Gottsched hatte alle harlekin- und hanswurstähnlichen Figuren von den…

Kommentare geschlossen

Zirkuspantomimen

(Die nachfolgenden Einträge dokumentieren meinen Vortrag an der Philipps-Universität Marburg im November 2016) Alfred Döblin publizierte im April 1910 unter dem Titel „Zirkuspantomime“ in der Kunst- und Kulturzeitschrift „Der Sturm“ eine Kritik…

Kommentare geschlossen

Was war der Postkolonialismus?

Gegenwärtig drehen sich Diskussionen im akademischen Milieu und in den öffentlich-rechtlichen Medien um den Postkolonialismus. Das ist sonderbar, denn als ich vor zwanzig Jahren in einem DFG-Forschungsprojekt zum deutschen Kolonialismus mitarbeitete, war…

Kommentare geschlossen

Franz fragt: Lesen Blinde Bücher?

Wie die Weltmeister. Es gibt für Blinde mehrere Möglichkeiten, sich Buchinhalte zu erschließen: über Brailleschrift, übers Vorlesen durch Angehörige oder Bekannte und über Hörbücher. Viele Blinde fahren buchtechnisch mehrgleisig. Geburtsblinde lesen Bücher…

Kommentare geschlossen

“Post”-Sachen

Das inflationäre Versehen von Nomen wie “Moderne”, “Strukturalismus”, “Demokratie”, “Nationalsozialismus”, “Holocaust” oder “Kolonialismus” mit der Vorsilbe “post” mag trendy wirken, ist tatsächlich aber erstens inzwischen sinnentleert und zweitens mehr als ein halbes…

Kommentare geschlossen

Die Petition “Europas Freiheit schützen, politischen Islam stoppen!” ist auf open petition umgezogen

Offener Brief: Demokraten online für das Grundgesetz, gegen den politischen Islam! Die Petition “Europas Freiheit schützen, politischen Islam stoppen!” ist umgezogen. Unsere Forderungen nach staatlicher Neutralität und unsere Meinungsfreiheit sind auf der…

Kommentare geschlossen

Stellungnahme des Vorstands der deutschen Sektion von Scholars for Peace in the Middle East zur “Jerusalem declaration on antisemitism”

Wir lehnen die “Jerusalem Declaration on Antisemitism“ vom 26. März 2021 ab und weisen die haltlosen Behauptungen der zweihundert Unterzeichner zurück. Die Initiatoren der hochtrabend als “Jerusalemer Erklärung” ausgegebenen Meinungsäußerung bilden eine…

Kommentare geschlossen

Rechte Identitätspolitik ist schlimmer, aber linke nicht besser

Jüngst hat Wolfgang Thierse in einem Gastbeitrag für die “FAZ” https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/wolfgang-thierse-wie-viel-identitaet-vertraegt-die-gesellschaft-17209407.html  die aktuelle linke Identitätspolitik kritisiert. Zu Recht und dankenswerterweise! Identitätspolitik ist antidemokratisch, weil sie das, wovon wir laut Grundgesetz absehen, zum…

Kommentare geschlossen